Terms & Condi­tions – englisch

AGB

PDF – download

Allge­meines

Die folgenden allge­meinen Geschäfts­bes­tim­mungen (im Folgenden „AGB“) gelten für sämtliche mit der Clrs. GmbH, Carmerstr. 10, 10623 Berlin (im Folgenden „Wir“ oder „Uns“) geschlossenen Verträge.

Auftraggeber werden im Folgenden „Sie“ oder „Auftraggeber“ genannt.

Wir sind im Wesentlichen spezial­isiert auf die Postpro­duktion im Rahmen von Filmpro­duk­tionen sowie in Einzelfällen auf sämtliche Phasen der Filmpro­duktion. Weiterhin beziehen sich die AGB auf die Vermi­etung unserer technischen Einrich­tungen. Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmer im Sinne von § 14 BGB, juris­tische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-​​rechtliches Sonderver­mögen. Diese AGB gelten daher nur für Verträge zwischen uns und den genannten Geschäftspartnern und sind unter www​.clrs​.de/agb abrufbar.

§1

Vertrags­ge­gen­stand /​ Vertragss­chluss

1.1 Vertrags­ge­gen­stand sind die in dem jeweiligen Angebot von uns beschriebenen Postproduktionsund/​oder Filmpro­duk­tion­sleis­tungen oder Überlassung von unseren Räumlichkeiten inklusive der technischen Einrich­tungen (Equipment) in unseren Räumlichkeiten (z.B. Schnittplatz, Grading Suite, etc.) (im Folgenden gemeinsam „Einrichtungen“genannt) auf Mietbasis gemäß dem im Angebot enthal­tenen Leistungsverze­ichnis.

1.2 Der Vertrag mit uns kommt zustande, indem Sie das Angebot durch Unter­schrift annehmen und uns per Post, Fax (Schriftform) oder in Textform als gescannte Datei (z.B. PDF), als Datei mit digitaler Signatur (z.B. AdobeSign, DocuSign, HelloSign) oder durch Annah­meerk­lärung per E-​​Mail zurückschicken. Mit dem frist­gerechten Zugang (siehe § 1.3) bei uns kommt der Vertrag (im Folgenden „Auftrag“ genannt) zustande. Sofern Sie Änderungen in dem Angebot­stext vornehmen und uns schicken, stellt dies ein von Ihnen unter­bre­itetes neues Angebot dar. Der Auftrag kommt erst dann zustande, wenn wir das Angebot zu den geänderten Bedin­gungen schriftlich (per Post oder Fax) oder in Textform (als gescannte Datei, als Datei mit digitaler Signatur oder durch Annah­meerk­lärung per E-​​Mail) annehmen oder mit der Leistungser­bringung beginnen (konklu­dente Annahme). Wesentliche Änderungen können dazu führen, dass Vergütung, Termine oder die Leistungs­beschreibung angepasst werden müssen.

1.3 An ein von uns unter­bre­itetes Angebot sind wir vierzehn (14) Tage gebunden, es sei denn, wir haben in dem Angebot eine kürzere Angebots­frist vermerkt.

1.4 Wir sind berechtigt, unsere Leistungen selbst oder durch Dritte (z.B. freie Mitar­beiter oder Subun­ternehmen) zu erbringen. Für von uns mit der Leistungser­bringung beauf­tragte Dritte haften wir, sofern in einem Auftrag nicht abweichend festgelegt, wie in diesen AGB geregelt.

§2

Preise, Zahlungs– und Stornierungs­be­din­gungen

2.1 Alle in unseren Angeboten genannten Beträge verstehen sich in Euro exklusive Transport– und Verpack­ungskosten (siehe § 6.6), jedoch zuzüglich der Umsatzs­teuer, es sei denn, dass Aufträge aus dem Ausland erfolgen. Bei Aufträgen mit Auslands­bezug gilt die individuell verein­barte Regelung. Mietverträge unter­liegen jedoch in jedem Fall der Umsatzs­teuer.

2.2 Sofern für die Erbringung unserer Leistungen Reisetätigkeiten anfallen, werden Ihnen die Reisespesen nach gültigen steuer­lichen Pauschal­sätzen bzw. nach Vorlage der Belege in Rechnung gestellt.

2.3 Wir sind berechtigt, innerhalb angemessener Frist Abschlagszahlungen für einzelne abgeschlossene Leistungsab­schnitte zu verlangen. Zahlen Sie fällige Abschlagszahlungen nicht vertrags­gemäß, so sind wir berechtigt, unsere weitere Leistungser­bringung zu verweigern oder ggfs. den Vertrag zu kündigen. Bereits erbrachte Teilleis­tungen sind zu vergüten.

2.4 Sämtliche in Rechnung gestellten Beträge sind innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Datum der Rechnungsstellung ohne Abzüge zu bezahlen, es sei denn, die Rechnung weist ein ander­slau­t­endes Zahlungs­datum aus.

2.5 Sie können nur mit unbestrit­tenen oder recht­skräftig festgestellten Forderungen aufrechnen und nur wegen solcher Forderungen ein Zurück­be­hal­tungsrecht geltend machen.

2.6 Grundlage für jede Leistungser­bringung ist Ihre Kreditwürdigkeit. Wir behalten uns daher vor, Vorauszahlungen oder Sicher­heiten (z.B. Hinter­legung einer Kaution, etc.) zu verlangen. Wird uns während der Vertrags­dauer Negatives über die Kreditwürdigkeit bekannt und sehen wir hierdurch unseren Zahlungsanspruch gefährdet oder zahlen Sie fällige Beträge nicht vertrags­gemäß, so sind wir berechtigt, unsere weitere Leistungser­bringung zu verweigern, an die Zahlung von Vorauszahlungen zu knüpfen, Sicher­heiten zu fordern oder ggfs. den Vertrag zu kündigen.

2.7 Bei Zahlungsverzug ist eine pauschale Mahngebühr in Höhe von 40,00 € geschuldet. Unser Anspruch auf Verzugszinsen sowie Ihre Möglichkeit des Nachweises, dass uns ein gerin­gerer Schaden entstanden ist, bleiben unberührt.

2.8 Falls Sie einen Auftrag stornieren und wir diesbezüglich keinen ander­weitigen Vertrag schließen können, unerhe­blich, um welche unserer Leistungen (insbesondere (Post-)Produktion oder Vermi­etung) es sich handelt, sind wir berechtigt, Ihnen folgende anteilige Vergütung in Rechnung zu stellen:

• Stornierung mehr als 48 Stunden vor dem verein­barten Vertrags­beginn: 25 % der verein­barten Vergütung, sofern die Vergütung für die bis zu diesem Zeitpunkt bereits erbrachten Leistungen und die entstandenen Kosten (dazu zählen auch Zahlungen an Dritte, zu denen wir uns im Vertrauen auf die Auftragser­füllung verpflichtet haben) diesen Betrag nicht überschreiten, ansonsten diesen höheren Betrag.

• Stornierung zwischen 48 und 24 Stunden vor dem verein­barten Vertrags­beginn: 50 % der verein­barten Vergütung, sofern die Vergütung für die bis zu diesem Zeitpunkt bereits erbrachten Leistungen und die entstandenen Kosten (dazu zählen auch Zahlungen an Dritte, zu denen wir uns im Vertrauen auf die Auftragser­füllung verpflichtet haben) diesen Betrag nicht überschreiten, ansonsten diesen höheren Betrag.

• Stornierung weniger als 24 Stunden vor dem verein­barten Vertrags­beginn: 100 % der verein­barten Vergütung.

Die Geltend­machung weiterge­hender Schadenser­satzansprüche nach den geset­zlichen Vorschriften und/​ oder nach diesen AGB bleibt unberührt.

§3

Mietver­tragliche Regelungen

3.1 Sofern unsere Leistung darin besteht, Ihnen unsere Einrich­tungen zur Nutzung zu überlassen, erhalten Sie nur Zugang zu den im Vertrag genannten Einrich­tungen sowie das Recht zur Benutzung allgemein zugänglicher Räume (z.B. Toiletten). Weitere Einrich­tungen dürfen Sie ohne unsere vorherige Zustimmung nicht nutzen. Bei Übergabe der Einrich­tungen an Sie sind Sie zu deren Überprüfung auf Unvoll­ständigkeit oder Beschädi­gungen verpflichtet. Etwaige Mängel müssen Sie uns unverzüglich anzeigen. Sollten während der Mietdauer Schäden an den Einrich­tungen entstehen, tragen Sie dafür die Verant­wortung, es sei denn der jeweilige Schaden wurde durch uns oder einem unserer Mitar­beiter verur­sacht. Die Beweis­pflicht dafür tragen Sie. Die Einrich­tungen dürfen nur entsprechend den Anweisungen unseres Personals und entsprechend den Bedienungsan­leitungen genutzt werden. Eine Überlassung der Einrich­tungen an Dritte ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung ist nicht gestattet. Das Aufspielen eigener Software in unsere technischen Einrich­tungen ist unzulässig. Soweit dies dennoch geschieht und daraus Schäden an unseren Einrich­tungen entstehen, haften Sie dafür.

3.2 Die Einrich­tungen sind mit Beendigung der Benutzung in gleichem Zustand zurück­zugeben, wie sie bei Nutzungs­beginn an Sie übergeben worden sind. Sämtliche Kosten, die durch unsachgemäßen oder sonstigen vertragswidrigen Gebrauch der Einrich­tungen durch Sie entstanden sind, sind von Ihnen zu tragen. Sie sind verpflichtet, die verein­barten Nutzungszeiten einzuhalten. Ein Anspruch auf weitere Gebrauch­süber­lassung bei Terminüber­schre­itungen oder außerhalb der verein­barten Nutzungszeit besteht nur, soweit dies schriftlich vereinbart wurde.

3.3 Unser Vergü­tungsanspruch entsteht unabhängig davon, ob Sie die Einrich­tungen tatsächlich nutzen oder nicht. Die Benutzung der Einrich­tungen und der Zugang zu unseren Räumlichkeiten kann an zumutbare Voraus­set­zungen geknüpft und verweigert werden, wenn Sie oder Ihre Begleit­per­sonen diese nicht erfüllen. Der Zugang und die Nutzung können insbesondere verweigert werden, wenn:

● eine Person offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und/​oder Alkohol steht oder gegen das Rauchverbot oder gegen das Alkohol– und/​oder Betäubungsmit­telverbot verstößt;

● behördliche Auflagen und/​oder Anweisungen (insbesondere in Bezug auf Gesund­heits­maß­nahmen) nicht erfüllt werden;

● die Kennt­nisse zum sachgerechten Bedienen der Einrich­tungen offensichtlich nicht vorhanden sind und nach eigenem Ermessen die Gefahr besteht, dass die Einrich­tungen durch unsachgemäße Bedienung beschädigt werden.

Vorge­nannte Verstöße und daraus resul­tierende Zugangs­beschränkungen und/​oder-​​verbote entbinden Sie nicht von der Zahlungspflicht.

3.4 Die Nutzung unserer Einrich­tungen ist grund­sät­zlich nicht an allge­meine Öffnungszeiten geknüpft, jedoch nur während der verein­barten Zeiten möglich. Unsere Einrich­tungen dürfen ausschließlich zum Zweck der Herstellung und Bearbeitung von Filmma­terial genutzt werden. Ander­weitige Nutzungen bedürfen unserer vorherigen Zustimmung.

3.5 Sofern Sie in unseren Einrich­tungen Getränke oder Verpflegung konsum­ieren, ist darauf zu achten, dass andere Nutzer nicht durch Gerüche belästigt werden und unser Equipment nicht durch z.B. Flüssigkeiten beschädigt wird. Getränke und Verpflegung dürfen nicht an den Arbeit­splätzen konsumiert werden. Falls sich Mitar­beiter oder andere Nutzer durch Essen­gerüche gestört fühlen, behalten wir uns das Recht vor, das Mitbringen von Speisen generell oder an den Arbeit­splätzen zu unter­sagen.

3.6 Sie und sämtliche Begleit­per­sonen haben sich an die Hausor­dnung zu halten, insbesondere gilt das Verbot des Konsums von Betäubungsmitteln, Alkohol und Tabak. Weiterhin gilt das Gebot der Rücksicht­nahme auf die Belange der übrigen Mieter und Nutzer unseres Studios. Sofern Sie und/​oder eine Ihrer Begleit­per­sonen sich nicht an die Hausor­dnung oder an das Gebot der Rücksicht­nahme halten, sind wir in Ausübung unseres Hausrechts berechtigt, dieser/​diesen Person(en) den Zutritt zu unseren Räumlichkeiten zu verweigern. Im Falle von mindestens zwei (2) Verstößen oder einem besonders groben Verstoß sind wir berechtigt, den Vertrag zu kündigen und darüber hinaus Schadensersatz geltend zu machen.

3.7 Für die Beschädigung, Untergang und/​oder Diebstahl von von Ihnen einge­brachten Sachen haften wir nur insoweit, als wir oder unsere Erfül­lungs­ge­hilfen grob fahrlässig oder vorsät­zlich gehandelt haben. Die Beweislast dafür tragen Sie. Im Übrigen haften wir nicht für einge­brachte Sachen. Insbesondere weisen wir darauf hin, dass auch Dritte Zugang zu unseren Räumlichkeiten haben und wir über keine überwachte Garderobe oder sonstige Einrich­tungen zum Schutz der von Ihnen einge­brachten Sachen haben. Die Aufsicht über Ihre Sachen obliegt daher allein Ihnen.

3.8 Soweit Sie die von uns überlassenen Einrich­tungen aufgrund von Betrieb­sstörungen, die nicht von Ihnen verschuldet sind, über einen ununter­brochenen Zeitraum von mehr als vier Stunden nicht nutzen können, sind Sie berechtigt, die verein­barte Vergütung für den darüber hinaus­ge­henden Zeitraum bis zur Behebung der Störung zu mindern. Sie sind nur zur Kündigung des Vertrages berechtigt, wenn Sie uns die Störung unverzüglich mitteilen, die Störung nicht innerhalb von vier Stunden nach Kennt­niser­langung durch uns behoben werden kann und sofern eine Minderung der Vergütung und ein Festhalten am Vertrag nicht zumutbar sind.

Für die von Ihnen unter Nutzung unserer Einrich­tungen durchge­führten Arbeiten, erstellten Arbeit­sergeb­nisse und/​oder deren Qualität übernehmen wir keine Haftung. Wir sind insbesondere nicht verpflichtet, von Ihnen einge­brachte Daten oder erstellte Arbeit­sergeb­nisse zu speichern oder aufzube­wahren. Die Sicherung der entsprechenden Daten obliegt Ihnen.

3.9 Die in diesem § 3 getroffenen Regelungen gehen in Bezug auf Vermi­etungen den allge­meinen Regelungen in diesen AGB vor. Im Übrigen gelten die allge­meinen Regelungen weiterhin.

§4

Termine, Verzug

4.1 Wir sind stets bestrebt, mit Ihnen verein­barte Termine einzuhalten. Nur wenn Sie zu den verein­barten Terminen alle notwendigen Arbeiten und Unter­lagen vollständig zur Verfügung stellen und Ihren Mitwirkungspflichten nachkommen (siehe § 5), sind wir in der Lage, verein­barte Termine einzuhalten. Die Nichtein­haltung verein­barter Termine, sofern es sich dabei nicht ausdrücklich um ein Fixgeschäft handelt, berechtigt Sie nur dann zur Geltend­machung der Ihnen geset­zlich zuste­henden Rechte, wenn Sie uns eine angemessene Frist zur Nacher­füllung von regelmäßig mindestens vierzehn (14) Tagen gewährt haben. Die Frist beginnt mit dem Zugang eines Mahnschreibens bei uns.

4.2 Verspä­tungen, die durch Ihre unrichtigen, unvoll­ständigen und/​oder nachträglich geänderten Infor­ma­tionen und/​oder Vorgaben bzw. zur Verfügung gestellten Unter­lagen entstehen, und daraus evtl. resul­tierende Kosten­er­höhungen gehen zu Ihren Lasten und stellen weder Verzug noch einen Verzugss­chaden dar.

4.3 Auch bei Fixgeschäften haften wir für Verzug nur im Falle von Vorsatz oder grober Fahrläs­sigkeit im Umfang gemäß § 11. Insoweit ist insbesondere die Haftung für höhere Gewalt, Streik, Aussperrung, Krieg, Aufruhr sowie von uns unver­schuldete erhebliche Betrieb­sstörungen ausgeschlossen. In diesen Fällen verschieben sich verein­barte Termine um die Dauer der durch diese Umstände bedingten Leistungsstörungen zuzüglich einer angemessenen Nachfrist. Verzögert sich die Durch­führung eines Auftrages aus von Ihnen zu vertre­tenden Gründen, sind wir berechtigt, eine Anpassung der mit Ihnen verein­barten Vergütung zu verlangen.

4.4 Sofern Sie an der Leistungser­bringung beteiligte Dritten ausgewählt haben, haften wir nicht für Versäum­nisse und Liefer­schwierigkeiten dieser Dritten.

§5

Mitwirkungs– und Beistellpflichten des Auftraggebers

5.1 Die im Einzelfall verein­barten Mitwirkungs– und Beistellpflichten des Auftraggebers stellen wesentliche Vertragspflichten dar. Sie haben Materi­alien und Infor­ma­tionen in der erforder­lichen Qualität und zu den verein­barten Terminen beizubringen. Abnahme– und Prüfpflichten sind von Ihnen stets unverzüglich zu erfüllen, um Verzögerungen in unserer Leistungser­bringung zu vermeiden. Auf unseren Wunsch hin sind Sie verpflichtet, einen Ansprech­partner zu benennen, der Sie in allen, den Vertrags­ge­gen­stand betreffenden Belangen rechtlich wirksam vertritt.

5.2 Sofern Sie uns Materi­alien (z.B. Marken, Logos, Grafiken, Fotos, Filmma­terial, Musik etc.) für unsere Leistungser­bringung im Rahmen eines Auftrags zur Verfügung stellen, geschieht dies frei von Rechten Dritter und Sie garantieren, dass die Nutzung, Bearbeitung und Umgestaltung im Rahmen unserer Leistungser­bringung zulässig sind.

5.3 Sofern Sie uns Materi­alien auf analogen oder digitalen Daten­trägern zur Verfügung stellen und durch die Verwendung dieser Daten­träger im Rahmen eines Auftrags durch uns Schäden an unserem Eigentum oder dem Eigentum Dritter entstehen, haften wir nur insoweit, als wir oder unsere Erfül­lungs­ge­hilfen grob fahrlässig oder vorsät­zlich gehandelt haben. Die Beweislast dafür tragen Sie.

§6

Nutzungsrechte

6.1 Mit der vollständigen Zahlung der nach dem Auftrag geschuldeten Vergütung räumen wir Ihnen räumlich und zeitlich uneingeschränkte Nutzungsrechte an sämtlichen von uns im Rahmen des Auftrages erbrachten Leistungen ein, sofern nicht abweichend in einem Auftrag geregelt. Nutzungen unserer Leistungen, die über den verein­barten Umfang hinaus­gehen, bedürfen stets einer weiteren vorherigen Verein­barung. Nicht eingeräumt und/​oder übertragen werden Rechte, die von Verwer­tungs­ge­sellschaften (z.B. GVL, GEMA, VG Wort) wahrgenommen werden.

6.2 Sofern von uns für den Auftraggeber im Rahmen eines Auftrages Nutzungsrechte an vorbeste­henden Werken und/​oder Aufnahmen (z.B. Kompo­si­tionen, Aufnahmen musikalischer Darbi­etungen, Fotos etc.) Dritter („Lizen­zgeber“) eingeholt werden sollen, geschieht dies ausschließlich in dem mit dem Auftraggeber verein­barten Umfang. Für die Einhaltung beste­hender Restrik­tionen des Lizen­zgebers ist der Auftraggeber selbst verant­wortlich.

6.3 Bearbeitungen und sonstige Änderungen unserer Leistungen sind nur zulässig, soweit dies aus technischen Gründen erforderlich ist und nicht die Urheber­per­sön­lichkeit­srechte der an der Leistungser­bringung beteiligten Urheber und/​oder die Rechte der Leistungss­chutzberechtigten verletzt.

6.4 Unter Beachtung der Rechte Dritter (siehe § 6.2) sind wir berechtigt, die von uns erbrachten Leistungen für unsere Eigen­werbung zu nutzen, z.B. über unsere eigene Webseite oder Social Media Profile der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

6.5 Die Lieferung der von uns erbrachten Leistungen erfolgt auf Ihre Rechnung zu den im Auftrag verein­barten Preisen. Die Gefahr des Unter­gangs und der Verschlechterung geht bei Liefer­ungen an Sie mit der Übergabe an Sie selbst oder eine empfangs­berechtigte Person, im Fall des Versendungskaufs bereits mit der Übergabe der Leistungen an einen Spediteur, Fracht­führer oder sonstigen Versand­beauf­tragten über. Im Hinblick auf die Gefahrtragung steht es der Übergabe gleich, wenn Sie in den Verzug der Annahme geraten.

6.6 Die Kosten für Versand, Versicherung, Verpackung und für sonstige Nebenkosten tragen Sie in der jeweils individuell verein­barten Höhe.

§7

Eigen­tumsvor­behalt

7.1 Wir behalten uns das Eigentum an sämtlichen von uns oder in unserem Auftrag von Dritten erbrachten Leistungen bis zur vollständigen Begle­ichung sämtlicher Vergü­tungsansprüche aus dem Auftrag vor.

7.2 Sie sind bis zum Eigen­tum­serwerb weder zum Verkauf noch zur Nutzung, Verpfändung oder Sicherungsübereignung der Leistungen an Dritte berechtigt.

§8

Änderungen der Leistung

8.1 Sofern Sie die im Auftrag festgelegten Leistungen von uns nachträglich ändern lassen wollen, werden wir, ggf. gegen geson­derte Vergütung, die Möglichkeit prüfen, die gewün­schten Änderungen durchzuführen.

8.2 Soweit gewün­schte Änderungen unseren Aufwand erhöhen oder die Terminein­haltung gefährden, können wir eine angemessene Erhöhung der Vergütung, eine angemessene Vorauszahlung oder die Verschiebung der Termine verlangen.

8.3 Wir werden derartige Änderungs– und/​oder Erhöhungsansprüche in angemessener Frist geltend machen. Sie gelten als akzep­tiert, wenn Sie nicht innerhalb von zwei (2) Wochen schriftlich wider­sprechen.

§9

Abnahme (bei Werkleis­tungen)

9.1 Sofern es sich bei den von uns im Rahmen eines Auftrags zu erbrin­genden Leistungen um Werke handelt und/​oder Abnah­mev­ere­in­barungen in einem Auftrag getroffen wurden, ist die Abnahme an dem von den Parteien im Auftrag verein­barten Tag nach Vorlage des Werks oder eines Teilwerks zu erklären. Teilt der Auftraggeber am Abnah­metag weder schriftlich noch in Textform (siehe § 1.2) Änderungswünsche mit, gilt das Werk als abgenommen.

9.2 Die Abnahme wird schriftlich oder in Textform (siehe § 1.2) erklärt. Wird eine Abnahme nicht erteilt, weil das Werk/​die Leistung nicht im Wesentlichen vertrags­gemäß ist, so ist dies schriftlich oder in Textform konkret zu begründen.

9.3 Erfolgt die Abnahme aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, nicht oder nicht frist­gerecht, so gilt die Abnahme als erteilt.

9.4 Die Aufnahme der Nutzung des gelieferten Werks/​der Leistung durch Sie, gleichgültig ob ganz oder teilweise, gilt als Abnahme des Werks/​der Leistung als Ganzes.

9.5 Soweit im Rahmen eines Auftrages vereinbart wird, dass Zwisch­en­ergeb­nisse unserer Leistungen/​ Werke zur Abnahme von uns vorgelegt werden, haben Sie Fehler unverzüglich anzuzeigen. Das Zwisch­en­ergebnis gilt als abgenommen, wenn Sie dieses nicht innerhalb von drei (3) Werktagen ablehnen bzw. nicht innerhalb von drei (3) Werktagen nach Übergabe der verbesserten Fassung diese ablehnen. Mit der Abnahme von Zwisch­en­ergeb­nissen erkennen Sie an, dass die Werke/​Leistungen zu diesem Zeitpunkt dem Auftrag entsprechen.

§ 10

Ansprüche bei Mängeln

10.1 Unsere Leistungen sind frei von Mängeln, wenn sie bei Gefahrübergang die in der Leistungs­beschreibung festgelegte Beschaffenheit haben und keine von uns zu vertre­tenden Rechtsmängel aufweisen. Sofern nichts Abweichendes vereinbart ist, sind wir lediglich verpflichtet, unsere Leistungen im Land des Erfül­lung­sortes frei von Rechten Dritter zu erbringen.

10.2 Zur Klarstellung wird festge­halten, dass – sofern unsere Leistung im Rahmen eines Auftrags die Erstellung eines Werkes beinhaltet – insbesondere in den folgenden Fällen, soweit nichts Abweichendes vereinbart ist, keine Sach– oder Rechtsmängel an den Werken vorliegen:

• Die Abstimmung der Farben und Farbtöne erfolgt, soweit keine schriftlichen Anweisungen von Ihnen entge­gen­stehen, nach unserem Ermessen. Für material-​​, prozess– oder system­be­d­ingte Farb– und/​ oder Tonschwankungen gelten die handel­süblichen Toler­anzen;

• Sofern wir von Ihnen angelieferte Materi­alien verar­beiten, die nicht auf unserem Equipment erstellt wurden, oder sofern wir Abmis­chungen von Mehrkanalaufze­ich­nungen oder Haupt­mis­chungen von Fernseh– oder Kinofilmen vornehmen, ohne dass Sie oder ein von Ihnen benannter verant­wortlicher Dritter anwesend ist, sind wir nur verpflichtet, diese Arbeiten fachmän­nisch nach dem jeweiligen Stand der Technik durchzuführen.

10.3 Sofern Sie Kaufmann im Sinne des HGB sind, setzt die Geltend­machung von Mängeln voraus, dass Sie Ihren nach § 377 HGB geschuldeten Unter­suchungs– und Rügeobliegen­heiten innerhalb von vierzehn (14) Kalen­dertagen nach Erhalt der Leistung in Textform ordnungs­gemäß nachgekommen sind.

10.4 Die Frist, innerhalb derer Sie Ihre Ansprüche geltend machen können beträgt ein (1) Jahr ab Lieferung bzw. ab Abnahme.

10.5 Im Falle von Mängeln gemäß dem voranste­henden Abschnitt stehen Ihnen nach unserer Wahl ein Anspruch auf Nachbesserung oder Ersat­zlieferung zu. Minderung oder Rücktritt können Sie erst verlangen, wenn Sie erfolglos eine Frist zur Leistung oder Nacher­füllung von mindestens drei (3) Wochen gesetzt haben und unser Versuch einer Nachbesserung oder Ersat­zlieferung mindestens dreimal fehlgeschlagen ist. Im Fall des Rücktritts müssen Sie die genannte Frist­setzung mit einer Ablehnungsan­drohung verbinden.

10.6 Voraus­setzung für Ihre Mänge­lansprüche ist die ordnungs­gemäße Handhabung und Verwendung der Produkte und ein sicherer und geeigneter Standort. Es bestehen keine Ansprüche, wenn unsere Leistungen ohne unsere schriftliche Zustimmung geändert wurden.

10.7 Sofern Werbefilme und/​oder sonstige Mittel der Unternehmen­skom­mu­nikation Gegen­stand eines Auftrages sind, weisen wir darauf hin, dass wir für die wettbe­werb­srechtliche Zuläs­sigkeit der entwick­elten und umgesetzten Leistungen keine Gewähr übernehmen. Die Überprüfung der wettbe­werb­srechtlichen Zuläs­sigkeit obliegt dem Auftraggeber.

§ 11

Haftung

11.1 Wir haften, gleich aus welchem Rechts­grund, unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrläs­sigkeit für Schäden, die auf einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit beruhen, für die das Produk­thaf­tungs­gesetz eine zwingende Haftung vorsieht sowie in den Fällen, in denen wir eine Garantie für die Beschaffenheit des Vertrags­ge­gen­standes übernommen haben.

11.2 Für leichte Fahrläs­sigkeit haften wir nur, sofern eine Kardi­nalpflicht verletzt wird, also eine Pflicht, deren Erfüllung die ordnungs­gemäße Durch­führung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf. Die Haftung wird auf das Fünffache der vertraglich verein­barten Vergütung begrenzt. Sie erstreckt sich nur auf solche Schäden, mit deren Entstehung vertragstyp­is­cher­weise gerechnet werden muss.

11.3 Wir haften darüber hinaus im Rahmen der geset­zlichen Bestim­mungen soweit diese Schäden durch unsere Betrieb­shaft­pflichtver­sicherung gedeckt sind.

11.4

Weiterge­hende Schadenser­satzansprüche sind ausgeschlossen.

11.5 Ihre Schadenser­satzansprüche, gleich aus welchem Rechts­grund, verjähren zwölf (12) Monate nach Bekan­ntwerden des Schadens.

11.6 Sofern nicht ausdrücklich in einem Auftrag abweichend vereinbart, übernehmen wir, sofern sich keine zwingende Haftung aus den in diesem § 11 vorstehend genannten Regelungen ergibt, keine Haftung für:

11.6.1 die wettbe­werb­srechtliche Zuläs­sigkeit von durch uns erbrachten Leistungen (einschließlich Ideen, Konzepten und Entwürfen),

11.6.2 kennze­ichen­rechtliche Verstöße sowie

11.6.3 die Schutzfähigkeit (z.B. Design, Marke, Patent, Gebrauchsmuster) der von uns im Rahmen des Auftrages erbrachten Leistungen (einschließlich Ideen, Konzepten und Entwürfen).

11.7 Sofern wir Risiken in Bezug auf die rechtliche Zuläs­sigkeit der in § 11.6 genannten Fälle erkennen, werden wir Sie davon in Kenntnis setzen. Sofern Sie eine diesbezügliche rechtliche Prüfung durch einen Recht­sanwalt für erforderlich halten, tragen Sie die dafür anfal­l­enden Kosten selbst oder erstatten uns abges­timmte Kosten, sofern wir nach Absprache mit Ihnen einen Recht­sanwalt mit der Prüfung für Sie beauf­tragen.

11.8 Soweit unsere Haftung nach den vorste­henden Bestim­mungen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persön­liche Haftung unserer Mitar­beiter und Erfül­lungs­ge­hilfen.

§ 12

Verschwiegenheit

Die Grundlage unserer Zusam­me­narbeit mit Ihnen ist Vertrauen. Daher verpflichten wir uns, Ihre Betriebsund Geschäfts­ge­heimnisse stets vertraulich zu behandeln und zu bewahren. Infor­ma­tionen über Sie, Ihre Produkte und Dienstleis­tungen werden wir nur zu abges­timmten Terminen veröffentlichen und/​oder an Dritte weitergeben. Wir verpflichten unsere Mitar­beiter und Erfül­lungs­ge­hilfen ebenfalls in gleicher Weise zur Wahrung Ihrer Betriebs– und Geschäfts­ge­heimnisse.

§ 13 Aufbe­wahrung und Löschung von Material

Wir bewahren unsere Arbeit­sergeb­nisse regelmäßig für einen Zeitraum von einem (1) Jahr nach Beendigung eines Auftrages auf. Danach können wir Auftraggebern keine Kopien unserer Arbeit­sergeb­nisse mehr zur Verfügung stellen. Bis dahin stellen wir Ihnen auf Anfrage Kopien bei uns noch vorhan­dener Arbeit­sergeb­nisse gegen Erstattung der Übermit­tlungskosten zur Verfügung.

§ 14

Schluss­bes­tim­mungen

14.1 Sie sind verpflichtet, uns bei Film– oder Fernseh­pro­duk­tionen, an denen wir mitgewirkt haben, im Vor– oder Nachspann wie folgt anzugeben:

Postproduktion/​Soundbearbeitung/​Bildbearbeitung/​Visuelle Effekte [Unzutreffendes streichen]:

Clrs. [Logo]

Auch sämtliche beteiligten Mitar­beiter von uns sind in branchenüblicher Art und Weise im Vor– oder Nachspann zu nennen. Bei einer Auswertung der Produktion im Fernsehen bleiben die Richtlinien der Fernsehsender unberührt.

Sofern Dritte in dem jeweiligen selben Bereich an derselben Produktion mitgewirkt haben, so sind wir in einem angemessenen Verhältnis (d. h. Größe, Dauer, Position­ierung, etc.) zu den jeweils erbrachten Leistungen (Menge, Qualität, etc.) zu nennen.

14.2 Wir nehmen Ihren Auftrag unter Ausschluss der für uns unver­mei­d­baren und nicht versicherbaren Risiken an, die sich aus höherer Gewalt und Seuchen (wie z.B. BSE, H5N1, Coron­aviridae, Maul– und Klauenseuche oder SARS) ergeben. Fälle höherer Gewalt und Seuchen werden im Folgenden einzeln und zusammen „Ereignisse“ genannt.

Wird unsere Leistung durch unmit­telbare oder mittelbare Folgen von Ereignissen, die nicht versichert sind, wesentlich erschwert oder vorübergehend oder ganz unmöglich (z.B. Streiks, Einschränkungen des Reisev­erkehrs, Erkrankung von wesentlichen Teammit­gliedern oder Künstlern etc.), werden wir Sie darauf hinweisen und Ihre Weisung einholen. Entscheiden Sie sich für einen Abbruch des Auftrages, bleibt der Vergü­tungsanspruch nur insoweit bestehen als Drittkosten angefallen sind. Ein Gewinn ist nicht zu zahlen. Entscheiden Sie sich für eine Verschiebung, haben wir Anspruch auf Erstattung der dadurch bedingten Mehrkosten.

14.3 Unsere Liefer­ungen und Leistungen erfolgen ausschließlich auf Basis des mit Ihnen geschlossenen Auftrags und diesen AGB. Ihre (Einkaufs-)Bedingungen finden selbst dann keine Anwendung, wenn Sie in Ihrer Bestellung auf diese hinweisen. Dies gilt auch, wenn wir in Kenntnis Ihrer eigenen abweichenden Bedin­gungen unsere vertraglichen Leistungen vorbe­haltlos erbringen.

14.4 Sollten einzelne Regelungen dieser AGB und/​oder des Auftrags gleich aus welchem Grund unwirksam sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bedin­gungen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine solche Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirk­samen Bestimmung am nächsten kommt. Entsprechendes gilt im Falle einer Regelungslücke.

14.5 Ausschließlicher Gerichts­stand und Erfül­lungsort sind Berlin. Es gilt das Recht der Bundesre­publik Deutschland unter Ausschluss des UN-​​Kaufrechts (CISG).

14.6 Eine Abtretung von Rechten oder Übertragung von Pflichten aus dem beste­henden Vertrag bedarf unserer vorherigen schriftlichen Einwilligung.

Stand: 02. Dezember 2021

AGB – deutsch

Terms & Condi­tions

PDF – download

General infor­mation

The following General Terms and Condi­tions (hereinafter referred to as “GTC”) apply to all contracts concluded with Clrs. GmbH, Carmerstr. 10, 10623 Berlin, Germany (hereinafter referred to as “we” or “us”).

Clients are hereinafter referred to as “you” or “client”.

We are basically specialized in postpro­duction in the context of film produc­tions and partially in all phases of film production. Furthermore, the GTC refer to the rental of our technical facil­ities. Our offer is directed exclu­sively to entre­pre­neurs within the meaning of § 14 BGB (German Civil Code), legal entities under public law or special funds under public law. These GTC therefore only apply to contracts between us and the afore­men­tioned business partners and are available at www​.clrs​.de/agb.

§1

Subject matters of the contract /​ Conclusion of contract

1.1 The subject matters of the contract are the post-​​production and/​or film production services described in our respective offer or the provision of our premises including the technical facil­ities (equipment) in our premises (e.g. editing suite, grading suite, etc.) (hereinafter jointly referred to as “facil­ities”) on a rental basis in accor­dance with the service specifi­ca­tions contained in the offer.

1.2 The contract with us is concluded when you accept the offer by signing it and returning it to us by post, fax (written form) or in text form as a scanned file (e.g. PDF), as a file with a digital signature (e.g. AdobeSign, DocuSign, HelloSign) or by decla­ration of accep­tance by e-​​mail. The contract (hereinafter referred to as “order”) is concluded with the receipt in due time (see § 1.3) by us. If you make amend­ments in the text of the offer and send it to us, this consti­tutes a new offer submitted by you. The order shall only enter into force when we accept the offer in writing (by post or fax) or in text form (as a scanned file, as a file with a digital signature or by decla­ration of accep­tance by e-​​mail) under the changed condi­tions or when we commence with the provision of services (implied accep­tance). Substantial changes may result in the need to adjust remuner­ation, deadlines or the service description.

1.3 We shall be bound to an offer submitted by us for fourteen (14) days, unless we have noted a shorter period in the offer.

1.4 We are entitled to render our services ourselves or through third parties (e.g. freelancers or subcon­tractors). We shall be liable for third parties commis­sioned by us to render our services as regulated in these GTC, unless otherwise specified in an order.

§2

Prices, terms of payment and cancel­lation

2.1 All amounts stated in our offers are in Euro excluding transport and packaging costs (see § 6.6), but plus value added tax, unless orders are placed from abroad. In the case of orders with foreign reference, the individ­ually agreed regulation shall apply. However, rental contracts are subject to value added tax in any case.

2.2 If travel activ­ities are required for the rendering of our services, the travel expenses will be invoiced to you in accor­dance with valid tax flat rates or upon presen­tation of the receipts.

2.3 We are entitled to demand install­ments for individual parts of our services, when completed, within a reasonable period of time. If you fail to pay due install­ments in accor­dance with the contract, we shall be entitled to refuse to provide further services or, if necessary, to terminate the contract. Partial services already rendered shall be remunerated.

2.4 All invoiced amounts are payable within fourteen (14) days after the date of the invoice without any deduc­tions, unless the invoice shows a different payment date.

2.5 You may only offset with claims that are undis­puted or legally binding and only assert a right of retention in respect of such claims.

2.6 The basis for any rendering of services is your credit­wor­thiness. We therefore reserve the right to demand advance payments or securities (e.g. deposit of a security, etc.). If, during the term of the contract, we become aware of any negative infor­mation about your credit­wor­thiness and if we believe that our claim for payment is therefore jeopar­dized, or if you fail to pay due amounts in accor­dance with the contract, we shall be entitled to refuse our further rendering of services, to predicate our further rendering of services upon the condition of advance payments, to demand securities or, if necessary, to terminate the contract.

2.7 In case of default of payment, you owe a blanket reminder fee of 40.00 €. Our claim to default interests and your option to prove that we have incurred lower damages shall remain unaffected.

2.8. If you cancel an order and we are unable to conclude another contract in this respect, irrespective of which of our services (in particular (post-)production or rental) is involved, we shall be entitled to charge you the following pro rata remuner­ation:

• Cancel­lation more than 48 hours before the agreed start of the contract: 25% of the agreed remuner­ation, provided that the remuner­ation for the services already rendered up to this point and the costs incurred (this also includes payments to third parties to which we have committed ourselves in reliance on the fulfillment of the order) do not exceed this amount, otherwise this higher amount.

• Cancel­lation between 48 and 24 hours before the agreed start of the contract: 50% of the agreed remuner­ation, provided that the remuner­ation for the services already rendered up to this point and the costs incurred (this also includes payments to third parties to which we have committed ourselves in reliance on the fulfillment of the order) do not exceed this amount, otherwise this higher amount.

• Cancel­lation less than 24 hours before the agreed start of the contract: 100 % of the agreed remuner­ation.

The assertion of further claims for damages in accor­dance with the statutory provi­sions and/​or these GTC remains unaffected.

§3

Rental contract provi­sions

3.1 Insofar as our service consists of providing you with our facil­ities for use, you shall only be granted access to the facil­ities specified in the contract as well as the right to use generally acces­sible rooms (e.g. toilets). You may not use any other facil­ities without our prior consent. When handing over the facil­ities to you, you are obliged to check them for incom­pleteness or damage. You must report any defects to us immedi­ately. Should any damage occur to the facil­ities during the rental period, you shall be respon­sible for this, unless the respective damage was caused by us or one of our employees. You shall bear the burden of proof for this. The facil­ities may only be used in accor­dance with the instruc­tions of our staff and in accor­dance with the operating instruc­tions. The facil­ities may not be made available to third parties without our prior written consent. It is not permitted to install your own software on our technical facil­ities. You shall be liable for any damage to our facil­ities that occurs as a result of such instal­lation.

3.2 At the end of use, the facil­ities shall be returned in the same condition in which they were handed over to you at the beginning of use. All costs incurred by you as a result of improper or other use of the facil­ities contrary to the terms of the contract shall be borne by you. You are obliged to adhere to the agreed times of use. A right to further use in the event of missed deadlines or outside the agreed period of use shall only exist if this has been agreed in writing.

3.3 Our claim to remuner­ation arises irrespective of whether you actually use the facil­ities or not. The use of the facil­ities and access to our premises may be subject to reasonable precon­di­tions and may be refused if you or your accom­pa­nying persons do not fulfill them. In particular, access and use may be refused if:

● a person is obviously under the influence of narcotics and/​or alcohol or violates the smoking ban or the ban on alcohol and/​or narcotics;

● with;

official require­ments and/​or instruc­tions (especially with regard to health measures) are not complied

● knowledge of how to operate the facil­ities properly is obviously lacking and, to our own discretion, there is a risk that the facil­ities will be damaged by improper operation.

The afore­men­tioned viola­tions and resulting access restric­tions and/​or prohi­bi­tions do not release you from the oblig­ation to pay.

3.4 The use of our facil­ities is in principle not linked to general opening hours, but is only possible during the agreed times. Our facil­ities may only be used for the purpose of producing and editing film material. Any other use requires our prior consent.

3.5 If you consume drinks or food in our facil­ities, please ensure that other users are not disturbed by odors and that our equipment is not damaged by e.g. liquids. Drinks and food may not be consumed at the workplaces. If employees or other users feel disturbed by food odors, we reserve the right to prohibit the bringing of food in general or at the workplaces.

3.6 You and all accom­pa­nying persons must comply with the house rules, in particular the prohi­bition of the consumption of narcotics, alcohol and tobacco. Furthermore, the requirement of consid­er­ation for the interests of the other tenants and users of our studio shall apply. If you and/​or one of the persons accom­pa­nying you do not comply with the house rules or the requirement to be consid­erate, we are entitled, in exercising our house rights, to refuse this/​these person(s) access to our premises. In the event of at least two (2) viola­tions or a partic­u­larly gross violation, we shall be entitled to terminate the contract and, in addition, to claim damages.

3.7 We shall only be liable for damage, destruction and/​or theft of items brought in by you insofar as we or our vicarious agents have acted with gross negli­gence or willful intent. You shall bear the burden of proof for this. Otherwise, we are not liable for items brought in. In particular, we would like to point out that third parties also have access to our premises and that we do not have a super­vised cloakroom or other facil­ities to protect the items you have brought in. You are therefore solely respon­sible for the super­vision of your belongings.

3.8 Insofar as you are unable to use the facil­ities provided by us for an uninter­rupted period of more than four hours due to opera­tional disrup­tions for which you are not respon­sible, you shall be entitled to reduce the agreed remuner­ation for the period exceeding this until the disruption has been remedied. You are only entitled to terminate the contract if you notify us of the disruption without delay, if the disruption cannot be remedied within four hours of us becoming aware of it and if a reduction of the remuner­ation and adherence to the contract are unrea­sonable.

We do not accept any liability for the works carried out by you using our facil­ities, work results produced and/​ or their quality. In particular, we shall not be obliged to save or store any data or work results produced by you. You are respon­sible for backing up the respective data.

3.9 The provi­sions of this § 3 take prece­dence over the general provi­sions in these GTC with regard to rentals. In all other respects, the general provi­sions shall continue to apply.

§4

Dates, Default

4.1 We always endeavor to adhere to agreed deadlines. We will only be able to meet the deadlines if you provide all necessary work and documents completely by the agreed deadlines and comply with your oblig­a­tions to cooperate (see § 5). Non-​​compliance with agreed deadlines, unless the trans­action shall expressly be at a fixed date, shall only entitle you to claim your legal rights if you have granted us a reasonable period for subse­quent perfor­mance of regularly at least fourteen (14) days. The period begins with the receipt of a reminder letter by us.

4.2 Any delays caused by you by providing incorrect, incom­plete and/​or subse­quently amended infor­mation and/​or specifi­ca­tions and/​or documents, and any increase of costs resulting therefrom, shall be borne by you and shall not constitute default or damage caused by default.

4.3 Even with trans­ac­tions at a fixed date, we shall only be liable for default in the event of intent or gross negli­gence to the extent provided for in § 11. In this respect, liability for force majeure, strike, lockout, war, riot as well as substantial disruption of business for which we are not respon­sible shall be excluded. In these cases, agreed deadlines shall be postponed by the duration of the disrup­tions in perfor­mance caused by these circum­stances plus a reasonable period of grace. If the execution of an order is delayed for reasons for which you are respon­sible, we are entitled to demand an adjustment of the agreed remuner­ation.

4.4 If you have selected third parties involved in the rendering of services, we shall not be liable for the omissions and delivery difficulties of these third parties.

§5

Client´s oblig­a­tions of cooper­ation and provision

5.1 The client’s oblig­a­tions to cooperate and provide materials agreed upon in individual cases constitute essential contractual oblig­a­tions. You must provide materials and infor­mation in the required quality and by the agreed deadlines. Oblig­a­tions of accep­tance and inspection must always be fulfilled by you without delay in order to avoid delays in our perfor­mance. At our request, you shall be obliged to name a contact person who shall represent you in a legally effective manner in all matters concerning the subject of the contract.

5.2 If you provide us with materials (e.g. trade­marks, logos, graphics, photos, film material, music etc.) for our rendering of services in the context of an order, these shall be free of third-​​party rights and you guarantee that the use, editing and redesign are permitted in the context of our rendering of services.

5.3 If you provide us with materials on analogue or digital data carriers and if damage to our property or the property of third parties is caused by the use of these data carriers within the scope of an order by us, we shall only be liable to the extent that we or our vicarious agents have acted with gross negli­gence or willful intent. You shall bear the burden of proof for this.

§6

Rights of use

6.1 Upon full payment of the remuner­ation owed under the order, we grant you terri­to­rially and tempo­rally unlimited rights of use of all our work results in the context of the order, unless otherwise stated in an order. Any use of our work results that exceeds the agreed scope always requires a further prior agreement. No rights are granted and/​or trans­ferred which are admin­is­tered by collecting societies (e.g. GVL, GEMA, VG Wort).

6.2 If we shall obtain rights of use of third parties (“licensors”) in pre-​​existing works and/​or recordings (e.g. compo­si­tions, recordings of musical perfor­mances, photos, etc.) for the client due to an order, this shall be done exclu­sively to the extent agreed with the client. The client shall be respon­sible for compliance with existing restric­tions of the licensor.

6.3 Editings and other changes of our work results are only permitted insofar as this is necessary for technical reasons and does not violate the moral rights of the authors involved in the rendering of services and/​or the rights of those entitled to ancillary copyright.

6.4 While respecting the rights of third parties (see § 6.2), we are entitled to use our work results services for our own adver­tising, e.g. by making them acces­sible to the public via our own website or social media profiles.

6.5 The delivery of our work results is at your expense at the prices agreed in the order. The risk of loss and deteri­o­ration shall pass to you upon delivery to you or to a person autho­rized to receive the work results, in the case of mail-​​order purchases already upon handing over the work results to a forwarding agent, carrier or other shipping agent. Regarding the bearing of risk, it is equiv­alent to handover if you are in default of accep­tance.

6.6 You shall bear the costs of shipping, insurance, packaging and other ancillary costs in the individ­ually agreed amount.

§7

Retention of title

7.1 We retain title for all work results rendered by us or by third parties on our behalf until all claims for remuner­ation arising from the order have been settled in full.

7.2 You are not entitled to sell, use, pledge or assign the work results as security to third parties until ownership has been acquired.

§8

Amend­ments in rendering of services

8.1 If you want us to subse­quently amend services specified in the order, we will check the possi­bility to implement the requested amend­ments, where appro­priate against separate remuner­ation.

8.2 As far as requested amend­ments increase our expense or jeopardize the adherence to deadlines, we may demand an appro­priate increase in remuner­ation, a reasonable advance payment or the postponement of the deadlines.

8.3 We shall assert such claims for amend­ments and/​or increases within a reasonable period of time. They shall be deemed accepted unless you object in writing within two (2) weeks.

§9

Accep­tance (regarding works and services)

9.1 If the services to be rendered by us in the context of an order are works and/​or accep­tance agree­ments have been made in an order, accep­tance shall be declared on the day agreed by the parties in the order after presen­tation of the work or a part of the work. If the client does not request any amend­ments in writing or in text form (see § 1.2) on the day of accep­tance, the work shall be deemed to have been accepted.

9.2 The accep­tance shall be declared in writing or in text form (see § 1.2). If accep­tance is not granted because the work/​service is not essen­tially in accor­dance with the contract, this must be specifi­cally estab­lished in writing or in text form.

9.3 If accep­tance is not declared or not declared in due time for reasons for which we are not respon­sible, the accep­tance shall be deemed to have been granted.

9.4 The commencement of use of the delivered work/​service by you, whether in whole or in part, shall be deemed to be accep­tance of the work/​service as a whole.

9.5 If it is agreed in an order that interim results of our services/​works shall be submitted for accep­tance by us, you shall report any faults immedi­ately. The interim result shall be deemed accepted if you do not reject it within three (3) working days or if you do not reject the improved version within three (3) working days after its delivery. By accepting interim results, you acknowledge that the works/​services corre­spond to the order at that time.

§ 10

Claims in case of defects

10.1 Our work results are free of defects if their condition corre­sponds to the service description at the time of transfer of risk and if they do not have any defects of title for which we are respon­sible. Unless otherwise agreed, we shall only be obliged to render our services free of third-​​party rights in the country of the place of fulfillment.

10.2 For clarifi­cation, it is stated that – insofar as our service within the scope of an order includes the creation of a work – in the following cases in particular, unless otherwise agreed, there are no material defects or defects of title in the works:

• The matching of colors and color tones shall be carried out at our discretion, insofar as there are no written instruc­tions from you to the contrary. The customary toler­ances apply to color and/​or color tone varia­tions due to materials, processes or systems;

• Insofar as we process materials supplied by you that were not created on our equipment, or insofar as we carry out mix-​​downs of multi-​​channel recordings or main mixes of television or cinema films without you or a respon­sible third party named by you being present, we shall only be obliged to carry out this work profes­sionally in accor­dance with the respective state of the art.

10.3 If you are a merchant within the meaning of the German Commercial Code (HGB), the claim for defects requires that you have duly fulfilled your oblig­a­tions of inspection and complaint in accor­dance with § 377 HGB in text form within fourteen (14) calendar days after receipt of the work results.

10.4

You can assert your claims within a period of one (1) year from delivery or accep­tance.

10.5 In the event of defects as described in the previous section, you shall be entitled, at our choice, to claim rectifi­cation of defects or replacement delivery. You may only demand a reduction in price or withdrawal from the contract if you have set a deadline for perfor­mance or subse­quent perfor­mance of at least three (3) weeks and our attempt to improve or replace the work results has failed at least three times. In the event of withdrawal, you must add with a threat of refusal to the afore­men­tioned deadline.

10.6 The condition for your claims for defects is the proper handling and use of the work results and a safe and suitable location. There are no claims if our services have been changed without our written consent.

10.7 As far as adver­tising films and/​or other means of corporate commu­ni­cation are the subject matter of an order, we point out that we do not assume any guarantee for the admis­si­bility under compe­tition law of the developed and imple­mented work results. The client is respon­sible for checking the admis­si­bility under compe­tition law.

§ 11

Liability

11.1 We shall be liable, irrespective of the legal basis, without limitation for intent and gross negli­gence for damages resulting from injury to life, body or health for which the Product Liability Act states a mandatory liability and in cases where we have assumed a guarantee for the quality of the subject matter of the contract.

11.2 We shall only be liable for slight negli­gence if a cardinal oblig­ation is violated, i.e. an oblig­ation whose fulfillment is essential for the proper execution of the contract and on whose compliance the contractual partner regularly relies and may rely. Liability is limited to the fivefold of the contrac­tually agreed remuner­ation. It shall only extend to such damages that can typically be expected to occur in a contract.

11.3 In addition, we are liable within the scope of the statutory provi­sions as far as these damages are covered by our business liability insurance.

11.4

Further claims for damages are excluded.

11.5 Your claims for damages, irrespective of the legal basis, come under the statute of limita­tions after twelve (12) months after the damage has been detected.

11.6 Unless expressly agreed otherwise in an order and provided that no mandatory liability arises from the afore­men­tioned provi­sions of this § 11, we shall not assume any liability for:

11.6.1 the admis­si­bility under compe­tition law of our work results (including ideas, concepts and designs),

11.6.2 infringe­ments of trademark law and

11.6.3 the protect-​​ability (e.g. design, trademark, patent, indus­trial design) of our work results (including ideas, concepts and drafts) in context with the order.

11.7 If we identify risks with regard to the legal admis­si­bility of the cases mentioned in § 11.6, we will inform you accord­ingly. If you consider a legal review by a lawyer in this regard to be necessary, you shall bear the costs incurred or reimburse us for agreed costs, provided that we commission a lawyer for you after consul­tation with you.

11.8 Insofar as our liability is excluded or limited in accor­dance with the above provi­sions, this shall also apply to the personal liability of our employees and vicarious agents.

§ 12

Confiden­tiality

The basis of our cooper­ation with you is trust. Therefore we commit ourselves to always treat and keep your business and trade secrets confidential. Infor­mation about you, your products and services will only be published and/​or passed on to third parties on agreed dates. We also oblige our employees and vicarious agents in the same way to protect your business and trade secrets.

§ 13 Retention and deletion of work results

We regularly retain our work results for a period of one (1) year after completion of an order. After this period we can no longer provide clients with copies of our work results. Until then, we will provide you with copies of work results upon request and against reimbursement of the trans­mission costs.

§ 14

Final provi­sions

14.1 You are obliged to credit us as follows in the opening or closing credits of film or television produc­tions in which we have partic­i­pated:

Postproduction/​Sound Editing/​Picture Editing/​Visual Effects [delete as appro­priate]:

All of our employees involved must also be named in the opening or closing credits in a manner customary in the industry. If the production is exploited on television, the guide­lines of the television broad­casters remain unaffected.

If third parties have been involved in the same production, we shall be named in appro­priate proportion (i.e. size, duration, positioning, etc.) to the respective services rendered (quantity, quality, etc.).

14.2 We accept your order under the exclusion of any unavoidable and uninsurable risks for us arising from force majeure and epidemics (such as BSE, H5N1, Coron­aviridae, foot and mouth disease or SARS). Cases of force majeure and epidemics are hereinafter referred to individ­ually and collec­tively as “events”.

If rendering our services is essen­tially impeded or temporarily or completely impos­sible due to direct or indirect conse­quences of events which are not insured (e.g. strikes, restric­tions on travel, illness of key team members or artists etc.), we will inform you and obtain your instruc­tions. If you decide to cancel the order, the claim for remuner­ation will only remain valid to the extent that third-​​party costs have been incurred. A profit is not payable. If you decide to postpone the order, we are entitled to reimburse the additional costs incurred therefore.

14.3 Our deliv­eries and services are provided exclu­sively on the basis of the order concluded with you and these GTC. Your (purchase) condi­tions shall not apply even if you refer to them in your order. This also applies if we provide our contractual services without reser­vation in the knowledge of your own deviating condi­tions.

14.4 Should individual provi­sions of these GTC and/​or the order be invalid for whatever reason, the validity of the remaining provi­sions shall not be affected. The invalid provision shall be replaced by a provision which comes closest to the economic sense and purpose of the invalid provision. The same applies in the event of a regulatory gap.

14.5 Exclusive place of juris­diction and place of fulfillment is Berlin. The law of the Federal Republic of Germany shall apply, excluding the UN Convention on Contracts for the Inter­na­tional Sale of Goods (CISG).

14.6 Any assignment of rights or transfer of oblig­a­tions under the existing contract requires our prior written consent.

Status: December 2nd, 2021